zurück zum Eingang
die Herauforderung; aktuelle Position; Planung
aktuelle Reiseberichte und Berichte früherer Touren und Wettkämpfe
Ausrüstung; Freunde und Partner
Stimmen aus der Presse
Wie es uns geht; was der Arzt sagt
Persönliches
Schreiben Sie uns!
unsere Hompepage im Überblick
zurück zur 128ontour-Homepage Schreiben Sie uns! zu Favoriten hinzufügen































Die ersten
Bilder vom 2. Teil sind da!


Bericht 18:
VON KAMBODSCHA ÜBER WASSER, SAND UND STEINE HINÜBER NACH THAILAND
7. Februar 2003
Wir waren live dabei, als es begann in Pnom Phen – die demonstrierende Jugend mit Tranparenten, Sprechchören und Nationalflaggen, aber nicht in Marschkolonnen, nein auf Motorbikes kamen sie daher, zu Hunderten ...



From Cambodia across water, sand and stones over to Thailand

Bericht 17:
FÜNFTER KURZBERICHT
28. Januar 2003

Wir haben die nördliche Umfahrung von Saigon gefunden. Von Thai Ninh haben wir den Ritt hinüber ins Königreich Kambodscha gewagt ...



Short Reports from part TWO of the journey 2003 (13 – 17)

Bericht 16:
VIERTER KURZBERICHT
20. Januar 2003

Wir melden uns aus BuonMeThuot, einer Stadt in der Bergregion des Südens ...

Bericht 15:
DRITTER KURZBERICHT
14. Januar 2003

Wir sind begeistert von Vietnam. Nach 700 aufregenden Kilometern sind wir gestern in Hue angekommen ...

Bericht 14:
ZWEITER KURZBERICHT
8. Januar 2003

Wir sind vier Tage auf dem Weg nach Süden, 350 km hinter uns, morgen wollen wir 150 km wagen ...

Bericht 13:
ERSTER KURZBERICHT
Hanoi, 4. Januar 2003

Mit einem Luftsprung sind wir in Hanoi gelandet mitten hinein in das turbulente Getriebe der Altstadt ...


Bilder gibt es am Ende jedes Berichts. ( 1. Teil) Bildseiten extra ( 2. Teil)

Bericht 12:
ZWISCHENBEMERKUNGEN
Feldafing, Dezember 2002

Auf dem Landweg in die Mongolei über die Grenzen von zwölf Nationalstaaten, weit abseits von touristisch erschlossenen...

remarks in between

 


Bericht 11:
MEINE TAPFERE FRAU KÄMFT GEGEN DIE HEPATITIS
Sibirien/Mongolei, Juli 2002


Jutta hatte darauf bestanden, dass wir mit unseren Rädern zum Bahnhof fahren. „Das wäre ja noch schöner! Die zwölf Kilometer werde ich doch noch schaffen.“...

English version: Russia
 


Bericht 10:
EINE ERKRANKUNG, DIE GRENZEN SETZT – Juli 2002

Jutta hatte es hier in Almaty viel schlimmer erwischt als befürchtet. Sie ist zehn Tage lang krank im Bett gelegen, vier Tage davon mit hohem Fieber. Das war ein deprimierender Schock für mich...
 

Bericht 9:
SOMMERHITZE AUF DER SEIDENSTRASSE – Juni 2002

Samarkand ist zunächst eine Stadt in Zentralasien wie andere auch. Dort, wo wir in einer Privatpension untergekommen sind, dominieren nicht die Plattenbauten aus der Russenzeit...

English version: Kirgistan-Kazakhstan
 

Bericht 8:
IM LAND DES „GROSSEN“ TURKMENBASHI – Mai 2002


Turkmenbashi, der große Führer der Turkmenen, ist hier in der Hauptstadt allgegenwärtig. Auf großen Postern an öffentlichen Gebäuden, mit Transparenten über die Straße und mit seinem Bildnis in allen Läden und Shops als Ausdruck der Loyalität ...


English version: Turkmenistan-Uzbekistan
 

Bericht 7:
BEEINDRUCKENDE BEGEGNUNGEN MIT MOSLEMS
IM GRÜNEN NORDEN DES IRAN – April/Mai 2002


Ja, es war ein Glücksfall, dass wir in Lahijaahn auf Hussein gestossen sind. Eineinhalb Tage waren wir mit ihm, seinem Bruder Abbas, der auch gut Deutsch spricht, seiner Schwägerin und seiner Schwester zusammen...

English version: Iran

 

Bericht 6:
KHOMEINI, SCHWARZE SCHADORS UND MENSCHLICHE WÄRME
April/Mai 2002


Wir hatten nur 35 Kilometer bis zur Grenze und spurten mit Rückenwind flott dahin. 25 bis 30 Stundenkilometer zeigte unser Tacho an. Jetzt war das Gefühl von Freiheit und Unabhängigkeit wieder sehr stark ...

 

Bericht 5:
DIE GASTFREUNDLICHEN TÜRKEN UND IHRE
UNZÄHLIGEN BERGE – April 2002


Wir blieben zwei Tage in Istanbul. Etliche Stunden war ich im Goethe-Institut. Dort hatte ich die Möglichkeit, selbst Texte zu schreiben und es wurde mir dabei geholfen, die Texte per E-Mail nach Deutschland zu bringen ...

English version: Turkey
 

Bericht 4: EINE FATA MORGANA IN BULGARIEN – März/April 2002

Weder die Serben noch die Bulgaren erlauben das Fotografieren an der Grenze. Der Bulgare sprach etwas Englisch und drückte uns einen Prospekt in die Hand. Visa brauchen wir für dieses Land nicht ...

English version: Slovenia-Croatia-Serbia-Bulgaria
 

Bericht 3: AUCH IN SERBIEN WAREN WIR WILLKOMMEN
Ende März 2003


Zum Abschluss besuchten wir am nächsten Tag noch einmal Mira im Goethe-Institut. Sie hatte mir am Vorabend in ihrer Freizeit Texte geschrieben. Es waren drei Stunden geworden. Für sie war es interessant, denn da waren auch einige ihr bislang unbekannte Ausdrücke dabei ...

 

Bericht 2:
AUF DEN SPUREN DES BALKANKRIEGES NACH BELGRAD
März 2002


Die Strasse folgt dem Fluß, das ist immer gut für Radler. Wieder haben wir einen schönenTag und fahren in den erwachenden Frühling hinein ...


 

Bericht 1: DER START – ÜBER DIE ALPEN NACH SLOWENIEN
März 2002

Dieser Tag wird uns in Erinnerung bleiben für den Rest unseres Lebens. Jetzt, am vierten Tag, sind wir in Tamsweg in Österreich und haben den Tauernpass überwunden ...

English version: Germany–Austria
 


zurück zur Übersicht „Reiseberichte“