zurück zum Eingang
die Herauforderung; aktuelle Position; Planung
aktuelle Reiseberichte und Berichte früherer Touren und Wettkämpfe
Ausrüstung; Freunde und Partner
Stimmen aus der Presse
Wie es uns geht; was der Arzt sagt
Persönliches
Schreiben Sie uns!
unsere Hompepage im Überblick
zurück zur 128ontour-Homepage Schreiben Sie uns! zu Favoriten hinzufügen




Bericht 13: „Erster Kurzbericht“ – Seite 1/1


Mit einem Luftsprung sind wir in Hanoi gelandet, mitten hinein in das turbulente Getriebe der Altstadt. Dann haben wir uns erst einmal ins Bett gelegt, nach einer  32-stündigen Reise. Alles war planmäßig  verlaufen, wenn auch nicht ohne Aufregung. Aber unser schweres Gepäck und die Räder waren angekommen, gottlob ohne Beschädigung. Wir haben der Emirates Fluggesellschaft zu danken für die Nachsicht wegen unseres Übergepäcks und dem Goetheinstitut für den Sonderservice.
     Gestern und heute war Sightseeing auf eigene Faust angesagt, Hogh ChiMinh Mausoleum, Art Museum.  Noch sind wir mitten drin unter den vielen Menschen, alle lachen uns an und sind freundlich.
Im Goetheinstitut ist nachzulesen, dass die vietnamesische Bevölkerung jedes Jahr um eine Million Menschen wächst. Der Verkehr ist atemberaubend, die meisten von ihnen kurven auf Motorbikes durch die Gegend, in dichten Pulks, links und rechts vorbei. Wir waren auf einer Fahrradrikscha unterwegs, unser Fahrer hat sein Gefährt erfolgreich durch das Getümmel gesteuert, auch wenn die Motorbikes oft direkt auf uns zu gerast sind.
     Das Wetter ist gut, kein Regen, es sind etwa 15 Grad Celsius. Am 5. Januar wollen wir uns auf unseren Rädern hineinstürzen in den Trubel und hoffen, dem Großstadtgetümmel auf dem Weg nach Süden heil zu entkommen.
     Haltet uns die Daumen, dass alles gut geht. Wir sind fit und wollen es wagen.
     Jutta und Gerhard

Seite 1
zurück zur Übersicht